/, iPhone / iPod, Praxistipps/iOS 12: Die Bildschirmzeit als Kindersicherung verwenden

iOS 12: Die Bildschirmzeit als Kindersicherung verwenden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2 Bewertungen
5,00 Sterne

Loading...

Die Bildschirmzeit ist im kommenden iOS 12-Upgrade ein wichtiger Aspekt. Damit kann man unter anderem Rückschlüsse auf das eigene Verhalten ziehen, allerdings ist auf diese Weise auch die Überwachung der Aktivitäten der eigenen Kinder möglich.

Vor ein paar Wochen sagte Tim Cook auf der WWDC, dass er viel Zeit mit seinem Telefon verbringt. Deshalb entwickelte seine Firma Apple eine Funktion, die Nutzer genau davon abhalten soll. Sie werden demnach ermutigt weniger Zeit mit ihrem Smartphone zu verbringen.

iOS 12 wird sozusagen die Rettung in diese Richtung sein. Obwohl es auch schon in iOS 11 möglich ist, die Zeit einiger Anwendungen in Bezug auf deren Nutzung zu verfolgen, kommt das neue Update mit einem wesentlich detaillierteren Funktionsumfang daher. Außerdem wird es möglich sein Alarme einzurichten, wenn das Gerät zu lange Verwendung findet. Eine weitere Besonderheit ist auch, dass die neue Funktion ohne Probleme mit der Kindersicherung kombiniert werden kann.

iOS 12 Bildschirmzeit

Wo finde ich die Bildschirmzeit in iOS 12?

Gehen Sie in die „Einstellungen“.

Rufen Sie den Punkt „Bildschirmzeit“ auf.

Berühren Sie den Button „Bildschirmzeit aktivieren„.

Man muss auch dazusagen, dass man die Bildschirmzeiteinstellungen mit einem Passwort schützen kann. Wenn Sie die Funktion aktiviert haben, dann können Sie auch sofort die Kindersicherung hinzufügen, um eine wöchentliche Analyse der Verwendung der iOS-Geräte zu erstellen. Sie können zusätzlich noch den Zugriff auf bestimmte Inhalte einschränken.

Die Bildschirmzeit lässt sich auf verschiedene Arten verwenden:

Downtime: Sie können festlegen, wann jede App auf Ihrem Gerät blockiert werden soll. Natürlich können Sie aber trotzdem noch Anrufe tätigen und empfangen, auch lassen sich Apps vom Blockieren ausnehmen.

App-Limits: Sie können eine Zeitspanne für jede App angeben, die Sie für dessen tägliche Verwendung benötigen. Läuft die Zeit ab, dann warnt das System. Wenn Sie Ihr iPhone zusätzlich noch mit einem Passwort schützen und die Kindersicherung aktiviert haben, dann müssen Sie oder Ihre Kinder mit der App aufhören.

Immer erlaubt: Hier können Sie Apps hinzufügen, die von der Downtime ausgenommen werden sollen.

Inhalt und Datenschutz: Sie können damit verschiedene Inhalte – wie zum Beispiel eine bestimmte Internetseite – blockieren. Auch lässt sich darüber festlegen, ob die Möglichkeit von In-App-Käufen gewährt werden soll oder nicht.

 

Lesen Sie auch: Wie kann man die Funktion der Touch ID verbessern?

Von |2018-06-24T15:57:54+00:00Juni 24th, 2018|iPad, iPhone / iPod, Praxistipps|0 Kommentare