Warum kaufen immer mehr Menschen die teuren Apple-Geräte? Wieso soll man ein Apple-Gerät kaufen? Warum Apple? Warum ist Apple eine Art Religion? Apfelschaf und Apfelherde

„Es ist zu teuer.“
„Für diesen Preis kann ich zwei Geräte mit gleicher Leistung kaufen.“
„Warum soll ich so viel Geld für ein Apple-Produkt ausgeben, wenn ich ein gleichwertiges Produkt für weniger haben kann?“
Haben Sie so etwas schon mal gehört? Wenn ja, dann ist es völlig in Ordnung.
Zweifel sind menschlich und machen uns weise.
Wenn Sie aber wirklich über den Kauf eines Apple-Geräts nachdenken, dann stellen Sie sich folgende drei Fragen:
  1. Haben oder hatten Sie schon jemals ein Apple-Gerät?
  2. Kennen Sie jemanden, der ein Apple-Gerät hat?
  3. Sind Sie oder ist Ihr Freund mit dem Apple-Gerät zufrieden?
Wenn Sie alle drei Fragen bejaht haben, ist die Überredung zum Kauf eines Apple-Produkts wahrscheinlich kein Problem. Wenn Sie jedoch auf eine mit Nein geantwortet haben, dann lesen Sie den folgenden Artikel durch, der Sie möglicherweise in den „Club“ der Apple-Nutzer führen wird.

 

Mein erstes Apple-Gerät kaufen: iPhone 4S 16GB Weiß

Auf den Bildern ist ein iPhone 4S mit den Folien von SkinZone zu sehen.

Als ich mien erstes Apple-Gerät kaufen wollte, waren die iPhone 4S gerade auf dem Markt. Damals hatte ich keine Ahnung, dass ich einige Jahre später das gesamte Apple-Ökosystem nutzen werde.

Ich erinnere mich, dass sich das iPhone 4S zum damaligen Zeitpunkt deutlich von anderen Smartphones abhob. Das zerbrechliche, elegante Metall-Glas-Smartphone mit hoher Wertigkeit und einfachem Design hat die Form jedes anderen Smartphones übertroffen. Das einfache und vor allem völlig flüssige Scrollen zwischen den Bildschirmen durch Wischgesten war ein Argument, das kein Android- oder Windows-Mobile-Gerät übertraf. Obwohl ich mich an Situationen erinnern kann, in denen ich mich mit Android- und Windows Phone-Nutzern gestritten habe, mussten sie am Ende die vielen Funktionen, das elegante Design sowie die flüssigen Homescreen-Wechsel neidlos anerkennen. Das früher berühmte Hacken beim Scrollen zwischen den Bildschirmen warf ein schlechtes Licht auf Android-Handys, und das für viele Jahre. Die heutigen Android-Smartphones haben das natürlich nicht mehr, stattdessen ist Android zu einer Empfehlung geworden. Es dauerte zwar viele Jahre, der unschöne Effekt beim Homescreen-Wechsel ist heute aber nicht mehr da.

Das iPhone 4S hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Nicht nur aus den genannten, sondern auch aus technischen Gründen. Mir als Amateur war es sehr einfach möglich, mehr als nur Anwendungen zu starten, Musik abzuspielen und Videos mit dem iPhone aufzunehmen.

 

Mein erstes iPad – iPad 2 64GB Black Cellular

Für die perfekte Interaktion mit dem iOS-Betriebssystem blieb nicht viel übrig, deshalb kaufte ich kurz danach ein iPad 2. Ein kleines, leichtes und dünnes Tablet mit einem großen Display. Es passte zum größten Teil mein gesamter Desktop drauf und war der perfekte Ersatz für einen Laptop. Obwohl nicht in allen Punkten, sondern „nur“ für grundlegende Büroaufgaben. Es ist vor allem für Geschäftstreffen und Geschäftsreisen ein sehr gutes Werkzeug.

Heute stimmen mir alle iPad-Besitzer zu, dass dieses Tablet das beste in seiner Kategorie ist. Und nicht nur sie, das iPad gewinnt auch alle Platzierungen in Tablet-Bewertungen.

Zum Beispiel hier: Tablet-Test: Die besten Tablets 2020 – CHIP

Oder hier: Tablet Test & Vergleich – Top 10

Heute ist das iPad in vielen Unternehmen, Schulen, Behörden und anderen Organisationen ein wesentlicher Bestandteil im Bereich der Informationssysteme.

 

Mein zweites iPhone – iPhone 5 64GB Weiß – 2012

Im Laufe der Zeit war und ist die Technologie (zum Glück) in ständigem Fortschritt. Aus diesem Grund war es 2012 sehr schwierig, dem neuen iPhone 5 zu widerstehen. Es im Vergleich zum iPhone 4S in einem neuen Design mit größerem Display gehalten. Ich erinnere mich, dass Videos und Fotos von Menschen um die Welt gingen, die vor den Apple Stores standen und zu den Ersten mit einem neuen Apple-Produkt in der Hand gehören wollten. Mit dem iPhone 5 habe ich es sogar aus erster Hand erlebt. Die Menschen machten sich frühzeitig zu den Apple Stores auf und übernachteten davor, um am nächsten Tag als einer der Ersten ein neues iPhone kaufen zu können.

Es gibt auch viele Artikel dazu, zum Beispiel hier: Großer Ansturm auf das iPhone 5 in München | Abendzeitung München

Es ist im Prinzip wie mit Autos. Den meisten Mercedes-Besitzern fällt zum Beispiel der Kauf eines Modells einer anderen Marke sehr schwer. Bei BMW-Fahrern, die ihrer Marke wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens treu bleiben werden, ist es nicht anders und sie werden mir ebenfalls zustimmen.

 

Mein erster Apple iMac – 27 Zoll, Jahrgang 2012

Ein weiteres Apple-Gerät kaufen – iMac. Ähnlich war es bei der nächsten Wahl eines neuen Arbeitscomputers. Alle meine Kollegen hatten MacBooks, iPhones und iPads. Ich sah in ihrer Arbeit die perfekte Harmonie mit diesen Geräten und war überzeugt, dass auch ich eines Tages mit ihnen und in dieser Form arbeiten werde. Obwohl ich OS X am Anfang nicht ganz verstanden habe, wusste ich, dass ich es schnell von meinen Kollegen lernen würde. Und so war es letztendlich auch. Ich habe die Angst vor dem Wechsel zu einem neuen System überwunden als ich sah, wie schnell und einfach sich Aufgaben lösen ließen. In Windows war die Lösung komplizierter und so ist es zum Teil auch heute noch.

Als ich die Magie der Synchronisierung zwischen iPhone und iPad entdeckte, war meine erste Frage vor dem Kauf eines iMacs, ob dies auch darauf funktioniert. Aber wahrscheinlich kennen Sie die Antwort schon: Es klappt natürlich problemlos und sehr schnell und reibungslos. iCall, iMessages, Pages, Numbers, Keynote, alles wurde synchronisiert und hinterher kam dann auch noch iCloud dazu. Fantasy-Arbeit mit so einer erstaunlichen Gerätesynchronisierung macht einfach nur Spaß.

 

Windows auf einem Apple-Computer? Kein Problem. Die beste Lösung für neue Apple-Benutzer.

Aus Angst, dass ich unter OS X nicht alles schnell und reibungslos erledigen kann, habe ich Windows auf meinem iMac installiert. Ich wunderte mich, wie einfach es mit „Parallels“ ging.

Von Hatern kam die Frage auf: „Warum kaufst du dir einen iMac, wenn du Windows darauf verwendest?“.

Nachdem ich an meinem iMac angefangen habe zu arbeiten, wurde die Antwort schnell klar: Windows läuft auf einem MacBook Pro tatsächlich am besten. Sie selbst würden als iMac-Besitzer sicherlich auch lächeln, wenn ihnen diese Info unterkommt. Deshalb habe ich es auch bei mir installiert.

Quelle: Ranking: Ein MacBook von Apple ist der stabilste Windows-Rechner – ingenieur.de

 

Mein erster MacBook Air 512GB Mitte 2013

Heute halte ich den iMac für das perfekte Werkzeug für die Büroarbeit. Er kann seine Möglichkeiten aber nicht auf ein iPad für unterwegs übertragen, sodass mir dieses oft nicht ausreichte. Deshalb, also in erste Linie aus technischen Gründen, wurde mir klar, dass ich meinen alten MSI-Laptop definitiv durch ein MacBook ersetzen muss. Als Fan von einem einfachen und modernen Design habe ich mich für das MacBook Air entschieden.

 

Mein iPhone 7 JetBlack 64GB – 2016

Aus dieser Leidenschaft haben wir ein Sondervideo gedreht :-)

 

Dazu noch ein Paar Fotos mit Prodigee und SlickWraps Hüllen.

Apfelschaf

Der Sommer 2014 rückte näher und ich sagte mir, dass ich im Urlaub gerne ein Buch lesen möchte. Und da ich jetzt bereits ein echter Apple-Nutzer war, habe ich nicht gezögert und nach der Arbeit von Walter Isacson gegriffen: Steve Jobs. Sehr interessante Informationen zum Apple-Mitgründer finden Sie im folgenden Artikel: Wer war eigentlich Steve Jobs?

Auf den Bildern sind die Hüllen von Twelve South benutzt.

Sie werden sich wundern, aber alle oben genannten Geräte funktionieren immer noch bei mir. Heute habe ich zwar auch noch eine Apple Watch, einen iPod und ein neues iPad, aber alle älteren Apple-Geräte arbeiten nach wie vor einwandfrei.

Und genau auf diese Weise werden Nokia- und Windows-Nutzer zu Anhängern der Marke Apple. Sie nennen uns auch das Apfelschaf oder die Apfelherde. Und wie ich oben bei den Autos schon beschrieben habe, würde auch ich heute nicht freiwillig auf ein Android-Smartphone oder auf ein Gerät umsteigen, auf dem nur Windows installiert werden kann.

Lesen Sie auch: Beschleunigen Sie Ihren iMac, MacBook oder Mac mini

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?